HÄUFIGE FRAGEN

Hier werden die am häufigsten gestellten Fragen kurz und bündig geantwortet...

Chiropraktik hilft bei diversen Problemen des Bewegungsapparats. Dazu gehören die Wirbelsäule, das Nervensystem, die Muskeln, Sehnen und Gelenke.

Qualifiziert ausgeübt, ist die Chiropraktik eine hochwirksame Behandlungsart, die risikoarm für verschiedenste Fehlfunktionen, mit großem Erfolg angewandt wird.

Mehr lesen...

  • Der Chiropraktor ist ein Spezialist für Beschwerden des Bewegungsapparats.
  • Chiropraktik ist nach der Schulmedizin und Zahnmedizin der drittgrößte Heilberuf der westlichen Welt.
  • Chiropraktik ist sanft, gezielt, und effektiv.
  • Chiropraktik ist ein „natürlicher Weg“ zur Gesundheit – also ohne Medikamente, Spritzen oder chirurgische Eingriffe.
  • Chiropraktik befasst sich mit den Ursachen des Problems, nicht nur die Symptome.
  • Ein Chiropraktor hat seinen Beruf studiert und jahrelang unter Aufsicht geübt (in Ge­gen­satz zu Chiropraktiker und Chirotherapeuten).

Mehr lesen...

Die Behandlungen werden nach der Heilpraktikergebührenordnung abgerechnet und von den meisten privaten Krankenkassen, sowie den staatlichen Beihilfestellen übernommen. Die gesetzlichen Krankenkassen sind leider nicht zur Kostenübernahme verpflichtet.

  • Der erste Termin (60 Minuten) 70 EURO.
    - Anamnese, Untersuchungen, Erklärung der Diagnose und Behandlungsplan, erste Behandlung.
  • Weitere Behandlungen (ca. 20 Minuten) je 45 EURO.

In der Regel finden in den ersten vierzehn Tagen 3 bis 4 Behandlungen statt. Danach kommt es im wöchentlichen Abstand zu vier weiteren Behandlungen. Jedoch unterliegt jeder Patient einem individuellen Behandlungsverlauf, so dass es auch zu Abweichungen kommen kann. Allgemein kann man sagen, je schlimmer die Problematik ist und je länger sie besteht, desto mehr Behandlungen sind erforderlich.

Eine Verbesserung der Beschwerden ist meist schon nach einigen Besuchen spürbar, jedoch um die Ursachen völlig zu bekämpfen, sollte mit immer wenig werdende Behandlungen fortgesetzt werden.

Mehr lesen...

Die Behandlungen werden nach der Heilpraktikergebührenordnung abgerechnet und von den meisten privaten Krankenkassen sowie den staatlichen Beihilfestellen übernommen. Es ist ratsam, sich vor einer Behandlung bei der jeweiligen Krankenkasse zu erkundigen.

Die gesetzlichen Krankenkassen sind leider nicht zur Kostenübernahme verpflichtet, obwohl sie oft dadurch Geld sparen könnten.

Als erste gesetzliche Krankenkasse erstattet die BKK24 einen Teil der chiropraktischen Behandlung. Dafür brauchen Sie ein von einem Arzt unterzeichnetes Privatrezept für Chiropraktik, welches Sie zusammen mit der Rechnung einreichen sollten.

Nein. Eine Überweisung vom Arzt ist nicht erforderlich und können wir auch nicht annehmen.

In der Chiropraktik gibt es zahlreiche Behandlungsmethoden. Sie sind sehr gezielt und spezifisch und unterscheiden sich dadurch vom im Volksmund bekannten „Einrenken“. Chiropraktoren sprechen vom Justieren, was übersetzt „Feineinstellung“ bedeutet. Die Behandlung ist weitestgehend sanft, gezielt und meist sehr wirksam. Bei der Behandlung wenden wir in Abstimmung auf Ihre individuelle Problematik unterschiedliche Methoden an, die wir Ihnen vorher ausführlich erklären.

Mehr lesen...

Der Begriff Chiropraktor (vom griechischen) wird von Personen verwendet, die ein Vollzeitstudium im Ausland absolviert haben. Chiropraktoren sind in diesen Ländern offiziell von Regierungen und Krankenkassen als eigenständiger Heilberuf anerkannt und  auch nur diese dürfen Chiropraktik ausüben. Zurzeit gibt es nur etwa 100 Chiropraktoren in ganz Deutschland.

Die Bezeichnungen Chirotherapeut bzw. Chiropraktiker werden von Ärzten und Heilpraktikern mit Zusatzausbildungen in chiropraktischen Techniken (zumeist in Wochenendseminaren gelernt) benutzt. Da keiner dieser Begriffe gesetzlich geschützt ist und es immer wieder zur fehlerhaften Benutzung dieser Bezeichnungen kommt, ist es wichtig zu wissen, dass es nur folgende akademischen Grade gibt, die den weltweiten chiropraktischen Standards entsprechen: 

  • Bachelor of Science (Chiropractic); BSc
  • Master of Science (Chiropractic); MSc
  • Master of Chiropractic; MChiro
  • Doctor of Chiropractic; D.C.

Die Adressen von Chiropraktoren in Deutschland finden Sie auf die Website der Deutsche Chiropraktoren Gesellschaft (DCG).

Chiropraktoren haben sich durch ihre Ausbildung darauf spezialisiert, durch gezielte Impulse, blockierte Wirbelgelenke zu justieren. Diese mit den Händen ausgeführten sanften Korrekturen sind spezifisch, schmerzfrei und sicher und unterscheiden sich dadurch vom im Volksmund bekannten „Einrenken“. Chiropraktoren sprechen vom Justieren, was übersetzt „Feineinstellung“ bedeutet.

Nur blockierte Gelenke werden justiert. Damit sollten Gelenke bestmöglich zu- und aufeinander passen. Somit ist gewährleistet, dass die Bänder, Sehnen und Muskeln nicht auf der einen Seite verkürzen und auf der anderen Seite überdehnen. Stellt der Chiropraktor fest, dass ein Gelenk überbeweglich (hypermobil) und durch mögliche Verletzungen (z.B. Bänderrisse) ausgeleiert ist, wird dieses nicht justiert. Solche Gelenke benötigen dann stabilisierende Techniken.

Natürlich können wir nur im Bezug auf unsere eigenen Behandlungen antworten. Es werden in Deutschland durchaus brutalere und ungenauere „chiropraktische“ Behandlungen von anderen Therapeuten ausgeführt. Den Unterschied macht die langjährige Ausbildung eines Chiropraktors.

DCG-Chiropraktoren sind durch ihre den international gültigen Standards entsprechende akademische Ausbildung in der Lage, die Grenzen ihrer Zuständigkeit zu erkennen. Die von ihnen angewandten Behandlungsmethoden sind daher als eine sichere Behandlungsform von Erkrankungen biomechanischen Ursprungs anzusehen. Nähere Informationen zu speziellen oder individuell gegebenen Risiken werden Ihnen vor der Behandlung von Ihrem Chiropraktor mitgeteilt.

Kanadische und englische Wissenschaftler haben in 2002 bewiesen, dass die Behandlung an der Halswirbelsäule – ausgeführt von einem Chiropraktor - nicht gefährlicher ist, als ein aus eigener Kraft schnelles Drehen des Kopfes nach rechts oder links.

Beratung, Instruktion und Vorschläge mit „Hilfe zur Selbsthilfe“ in Form von gezielten Übungen und Verhalten sind eine wichtige Komponente Ihrer Genesung und Vorbeugung und werden mit Ihnen nach und nach besprochen.

Chiropraktik-Oldenburg
Osterkampsweg 1
26131 Oldenburg

ANFAHRT

Tel: 0441-96010167
(01578-9085746)
Email: kontakt@chiropraktik-oldenburg.de


IMPRESSUM

Öffnungszeiten

Montag

0900-1900

Dienstag

0900-1900

Mittwoch

0900-1300

Donnerstag

0900-1900

Freitag

0900-1700


Termine bitte nur nach Vereinbarung